Einläufe - 1. Methode Einläufe - 1. Methode Der hohe Einlauf
Inhalt | Zurück: Einläufe - 1. Methode | Hoch: Einläufe - 1. Methode | Weiter: Der hohe Einlauf
Sie sind hier: Inhalt > Praxis > Darmreinigung > Einläufe - 1. Methode > Der normale Einlauf

Der normale Einlauf

Für einen normalen Einlauf genügt ein Klysopomp (Apotheke), ein Darmschlauch, in den in der Mitte ein Pumpballon integriert ist. Aus dem einen Schlauchteil wird die Luft gepumpt; um den Pumpballon zu füllen, wird es in das mit warmem Wasser gefüllte Waschbecken getaucht. Das andere Schlauchende wird mit Vaseline oder einer einfachen Mehrzweckcreme eingerieben und in den After eingeführt (legen Sie Papiertücher bereit zum Abwischen des Schlauchs). Während man den Einlauf macht, kniet man am besten auf dem Boden und pumpt das Wasser in den Darm, bis ein Völlegefühl entsteht und der Entleerungsdruck einsetzt. Die Prozedur sollte wiederholt werden; das verbessert das Ergebnis. (Eine genaue Beschreibung der Handhabung liegt dem Gerät bei.)

Der normale Einlauf ist als Vorbereitung für das Schnüren zumeist nicht ausreichend. Daher sollte, wenn immer möglich, der hohe Einlauf durchgeführt werden.


Einläufe - 1. Methode Einläufe - 1. Methode Der hohe Einlauf
Inhalt | Zurück: Einläufe - 1. Methode | Hoch: Einläufe - 1. Methode | Weiter: Der hohe Einlauf
Sie sind hier: Inhalt > Praxis > Darmreinigung > Einläufe - 1. Methode > Der normale Einlauf
Home Zurück zur Homepage

Zusammengetragen von 2000-2017 by Sylphide und Alex. Falls jemand eine Copyright-Verletzung durch uns findet, bitten wir um umgehende Information darüber. Dies ist von uns keinesfalls beabsichtigt. Wir entschuldigen uns in diesem Fall und werden das entsprechende Material dann sofort entfernen. Bei Fragen oder Anregungen schicken Sie uns bitte eine e-Mail. Schauen Sie unbedingt auch mal auf www.sylphide.de
Seit dem Relaunch am 17.07.2005 wurde die gesamte Website 4498982 mal angeklickt und die aktuelle Seite 47388 mal.