The Corset and the Crinoline The Corset and the Crinoline Kapitel 7
Inhalt | Zurück: The Corset and the Crinoline | Hoch: The Corset and the Crinoline | Weiter: Kapitel 7
Sie sind hier: Inhalt > Bücher > The Corset and the Crinoline > Vorwort

Vorwort

Das hier behandelte Thema ist, im übertragenen Sinne natürlich, eine Art Schlachtfeld, auf dem schon seit langer Zeit immer wieder heftige Auseinandersetzungen ausgetragen werden; und die Ursache wie auch der Wortstreit selbst sind, ungeachtet der zahlreichen gegnerischen Attacken, immer noch dieselben wie zu Beginn des ''Krieges''. Wir bleiben bei diesem Thema völlig neutral und möchten sozusagen als ''Stimme der Öffentlichkeit'' fungieren, indem wir es uns zur Aufgabe machen, alte oder neuere Briefe und Schriften zu sammeln, die interessant oder wichtig zu sein scheinen, außerdem den Wandel des Wortstreites herauszustellen, ihn in verschiedene Phasen aufzuteilen, kurz, wir möchten unseren Lesern und Leserinnen historische Tatsachen - Erfahrungen und Argumente - dartun, die die sehr umstrittene ''Korsettfrage'' betreffen.

Wie die meisten unserer Leser und Leserinnen wissen, findet man in den führenden Frauenzeitschriften seit vielen Jahren eine große Zahl von Briefen und Aufsätzen, die den Gebrauch des Korsetts zum Thema haben. Die Fragen zur Geschichte, zur Konstruktion, zur Benutzung und zum Einfluß auf die Figur dieses offensichtlich unerläßlichen Zubehörs einer jeden Damengarderobe sind in letzter Zeit sehr häufig geworden. So kamen wir auf die Idee, ein Buch zu schreiben, um diesem allgemeinen Interesse zu begegnen. Dafür trugen wir alles nur verfügbare an Texten und Bildmaterial aus verschiedenen Epochen zusammen, was mit Korsetts, Korsettträgerinnen und Damenkleidung zu verschiedenen Zeiten zu tun hatte, ordneten das Ganze chronologisch und illustrierten die Texte, wo es uns nötig erschien.

Niemand, so nehmen wir an, würde je bestreiten, daß das Korsett in dem Bestreben des schönen Geschlechts der menschlichen Rasse, die Taille in ihrer schmalstmöglichen Form dem Auge zu präsentieren, wie es die Mode verlangt, eine tragende Rolle spielt. Unser Buch zeigt nun auf, wie lange es schon in Gebrauch ist und wie weit es in den verschiedenen Epochen verbreitet war. Es ist nicht vorauszusehen, daß man je auf seine Hilfe verzichten wird, jedenfalls so lange nicht, wie man eine elegante und attraktive Figur für erstrebenswert erachtet.

Aufgrund dieser Tatsache ist es nun sehr wichtig, zu erforschen, mit welchen Methoden durch den Gebrauch und Einfluß des Korsetts man das erstrebte Ziel erreichen kann, ohne der Gesundheit derer zu schaden, deren Körper so proportioniert und geformt werden, wie es allgemein als elegant anerkannt wird. Es ist auch unsere Aufgabe, den Lesern Kritiken vorzulegen, alte und zeitgenössische. Daraus geht hervor, daß die Kritiken früherer Autoren die der heutigen bei weitem übertreffen, zahlenmäßig wie auch in der Schärfe der Verurteilung. Diese Verurteilungen haben ihren Ursprung wahrscheinlich darin, daß zur Zeit der bösesten Attacken gegen das Korsett auch die unnachgiebigsten, starrsten und unzweckmäßigsten Modelle in Gebrauch waren, die es je gegeben hat; und es gibt keinen Zweifel, daß vieles von dem Negativen, das über das Korsett geschrieben wurde, auch ein Fünkchen Wahrheit enthält, man muß aber auch sagen, daß dabei sehr übertrieben wurde und daß vieles nur erdacht war. Es wäre noch nicht die ganze Wahrheit, wenn wir hier nicht erwähnen würden, daß die zeitgenössischen Autoren, die aufsehenerregende Greuelgeschichten über Korsetts in Umlauf bringen (mit Hilfe von Korsetts werden ihre Frauen und Töchter präsentabel für die Gesellschaft), fast ausnahmslos alte Schriften zitieren und wenig oder gar nichts aus eigener Erfahrung schreiben. Andererseits ist es so, daß diejenigen, welche sich löblich über den vernünftigen Gebrauch des Korsetts äußern, ihre Informationen, Erfahrungen und ihre Argumentationsbasis aus dem Alltagsleben und den üblichen Bräuchen der heutigen Zeit beziehen.

Der Reifrock ist mit dem Korsett und mit der sich von Saison zu Saison wandelnden Damenmode zu eng verwoben, als daß er in einem Buch, das das Thema Mode behandelt, unterschlagen werden könnte. Man kann in vielen Fällen vom Reifrock dasselbe behaupten wie vom Korsett. Beide scheinen sie gleichermaßen unentbehrlich zu sein für eine Frau unserer Zeit. Sie sollen dem erhöhten Sauberkeitsanspruch gerecht werden, komfortabel sein und elegant wirken, nicht nur, ohne gesundheitliche Schäden hervorzurufen, sondern, im Gegenteil, mit positiven Auswirkungen und Vorteilen für den Körper -- das sind die Probleme derer, die es sich zum Beruf gemacht haben, die Mode dem sich ständig wandelnden Geschmack anzupassen.


The Corset and the Crinoline The Corset and the Crinoline Kapitel 7
Inhalt | Zurück: The Corset and the Crinoline | Hoch: The Corset and the Crinoline | Weiter: Kapitel 7
Sie sind hier: Inhalt > Bücher > The Corset and the Crinoline > Vorwort
Home Zurück zur Homepage

Zusammengetragen von 2000-2017 by Sylphide und Alex. Falls jemand eine Copyright-Verletzung durch uns findet, bitten wir um umgehende Information darüber. Dies ist von uns keinesfalls beabsichtigt. Wir entschuldigen uns in diesem Fall und werden das entsprechende Material dann sofort entfernen. Bei Fragen oder Anregungen schicken Sie uns bitte eine e-Mail. Schauen Sie unbedingt auch mal auf www.sylphide.de
Seit dem Relaunch am 17.07.2005 wurde die gesamte Website 4527130 mal angeklickt und die aktuelle Seite 11512 mal.